Accesskeys

Gerichtliche Mitteilung

In der Angelegenheit Amt für Militär und Zivilschutz / Egger Martin, geb. 11. Juli 1983, von Eggersriet/SG, wohnhaft c/o Ruth Geiger-Bortfeldt, Riststrasse 3, DE-22303 Hamburg, Deutschland, ohne Zustelladresse in der Schweiz, betreffend Wehrpflichtersatzabgabe, hat der Präsident der Abteilung I/2 am 9. Mai 2016 entschieden:

 

1.   Der Antrag des Amts für Militär und Zivilschutz wird gutgeheissen und gegen Martin Egger

      wird eine Pass- und Schriftensperre angeordnet.

2.   Das Amt für Militär und Zivilschutz hat nach Eintritt der Rechtskraft dieses Entscheids den

      Vollzug der Pass- und Schriftensperre zu veranlassen.

3.   Der Gesuchsgegner hat die amtlichen Kosten von Fr. 500.– zu bezahlen.

4.   Das Dispositiv (Rechtsspruch) dieses Entscheids wird im Amtsblatt des Kantons St. Gallen

      (www.sg.ch) und im Internet

      (www.gerichte.sg.ch/home/gericht/verwaltungsrekurskommission/aktuelles/mitteilungen)

       veröffentlicht.

 

 

Rechtsmittelbelehrung

 

Gegen diesen Entscheid kann innert 30 Tagen nach Eröffnung beim Bundesgericht, Av. du Tribunal fédéral 29, 1000 Lausanne 14, schriftlich Beschwerde erhoben werden (Art. 31 Abs. 3 WPEG).

 

Die Beschwerde muss ein Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel und die Unterschrift enthalten. Der angefochtene Entscheid und allfällige Urkunden, auf die sich die Partei als Beweismittel beruft, sind beizufügen

 

 

St. Gallen, 10. Mai 2016                              Verwaltungsrekurskommission, Sekretariat

 

Servicespalte